Die gesetzlichen Bestimmungen sind zum Teil zivil- und öffentlich-rechtlicher Natur und verteilen sich auf zahlreiche Erlasse des Bundes, der Kantone und der Gemeinden. Im Streitfall informiert die Gemeindeverwaltung über die gültige Regelung. Für eine Beurteilung nach dem Berliner Nachbarrechtsgesetz ist es wichtig zu wissen, ob es sich von Ihnen aus gesehen um die Grundstücksgrenze mit dem Nachbarn zur Linken oder zur Rechten handelt. Denn danach richten sich auch die Eigentumsverhältnisse an der Hecke. Der Nachbar verlangt nun, dass wir die Hecke entfernen. Laut OGH ist das Wachsen von Ästen und Wurzeln ein natürlicher Vorgang der nicht durch das Gesetz verboten werden kann. Felder aus. Nachbar kann keinen vorsorglichen Heckenschnitt verlangen Landesrechtliche Regelungen geben oft vor, wie hoch eine Hecke auf einer Grundstücksgrenze sein darf. Ungeachtet dessen hat jeder Eigentümer die Möglichkeit, auf seinem Grundstück zusätzliche Einfriedungsmaßnahmen vorzunehmen, solange diese im Einklang mit dem Nachbarrecht stehen und ortsüblich sind. Sie haben Javascript für Ihren Browser deaktiviert. Nachbarrecht ist Privatrecht, und keine Behörde überwacht die Einhaltung seiner Vorschriften. Aber: Steht inmitten der Hecke ein Baum, muss dieser nicht in jedem Fall gestutzt werden. Wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser, um schneller und sicherer zu surfen. Seitdem wurde die Hecke immer abwechselnd von beiden Parteien geschnitten. Tirol: Angst vor Corona-Mutante - Droht ein zweites Ischgl? Direkt neben der Grundstücksgrenze zwischen zwei Einfamilienhäusern wurde 1965 eine Hecke angepflanzt. Die Richter gaben der Nachbarin in Bezug auf die Hecke Recht. Zum Schutz der im Grün lebenden Tiere ist während dieser Zeit kein Rückschnitt erlaubt. Daher ist es Nachbarn freigestellt, ob sie die Regeln beac… Sind Sie sich sicher, dass Sie sich abmelden möchten? Das bedeutet, dass jeder Nachbar auch eine Beseitigung des Baumes verlangen kann. durch einen Fachmann abschneiden lassen und dies dem Nachbarn in Rechnung stellen (vgl. Rechtshinweis: Wir bemühen uns, möglichst viele Fragen zu beantworten. Fällen Sie den Baum jedoch nicht ohne Zustimmung des Nachbarns, andernfalls droht eine Schadensersatzzahlung. HINWEIS: Sie nutzen einen unsicheren und veralteten Browser! Im Beschluss V ZB 72/11 legt sich das Gericht unter Anwendung des sächsischen Nachbarrechtsgesetzes darauf fest, dass der Nachbar in der Regel jährlich nicht nur einmaliges, sondern zweimaliges Zurückschneiden auf 2 m verlangen kann, nämlich in und nach der Wachstumsperiode. Landesrechtliche Regelungen geben oft vor, wie hoch eine Hecke auf einer Grundstücksgrenze sein darf. Kann der vorsorgliche Rückschnitt einer Hecke verlangt werden? ist, kann der Nachbar verlangen, dass die Hecke auf die zur Einhaltung des Grenzabstandes erforderliche Höhe zurückgeschnitten wird. Zudem finden Sie weitere Informationen im lokalen Bebauungsplan. Eine Haftung ist ausgeschlossen. Vor einem unerwarteten Rechtsverlust ist der Nachbar dadurch geschützt, dass der Lauf der Verjährungsfrist von seiner Kenntnis der Störung abhängt. Um Pflanzen auf ihrem Grundstück sollten sich Eigentümer kümmern. Dennoch behalten die Experten sich vor, bestimmte Bereiche auszuklammern. An den Grundstückseinfriedungen entzündet sich so mancher Nachbarschaftsstreit, Foto: Diagentur / picture-alliance/ dpa-tmn. Ob einer der beiden Grundstückseigentümer berechtigt ist, die an der Grundstücksgrenze befindliche Hecke zu entfernen, hängt maßgeblich davon ab, auf wessen Grundstück die Hecke tatsächlich steht. Das Straßenverkehrsamt ermahnte eine Rentnerin, ihre Hecke zu schneiden. Bei höheren Hecken ist ein Abstand von zwei Metern zur Grenze einzuhalten. Ihre E-Mail-Adresse an. Die einen regeln das Verhältnis der Bürger zueinander, die anderen betreffen die Beziehungen von Bürger und Staat. Der linke Nachbar kann dies sogar verlangen. Eigentum: Kann der Nachbar einen Heckenschnitt fordern? Es spricht also einiges dafür, dass diese auch bestehen bleiben kann. Die Zaunhöhe ist hier mit etwa 1,25 m benannt. Sofern die Hecke höchstens zwei Meter hoch ist. Hecken- und Baumschnitt: Gartenbesitzer haben bestimmte Pflichten in Sachen Heckenschnitt. Hat Ihr Nachbar jedoch keine nachvollziehbaren Gründe für den Erhalt des Baumes, können Sie vor Gericht gehen und den Baum doch fällen. Übrigens: Der Heckenschnitt kann für Sie auch zum Thema werden, wenn Sie nur Mieter sind. Wie hoch eine Hecke sein darf, richtet sich nach dem jeweiligen Landesrecht. Der D.A.S. In manchen Bundesländern müssen Sie beispielsweise bei Hecken, die eine Höhe von bis zu zwei Metern erreichen, einen Mindestabstand von fünfzig Zentimetern zum Nachbargrundstück einhalten. Steht die Hecke auf Ihrem Grundstück, sind Sie deren Eigentümer. Das Gericht war davon überzeugt, dass der Kirschbaum schon 2012/13 eine Höhe von mehr als zwei Metern erreicht hatte. Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Erfolgt der Rückschnitt nicht innerhalb der Frist, darf man selbst abschneiden bzw. Der beklagte Nachbar weigerte sich aber, den Kirschbaum zu kürzen. Denn dieser Anspruch sei verjährt, urteilten die Richter. Jeder Nachbar kann nämlich vom anderen verlangen, dass Anpflanzungen, die die erforderlichen Abstände nicht einhalten, (kostenpflichtig) zu beseitigen sind. Allerdings muss der Überhang fachgerecht und nur bis zur Grundstücksgrenze entfernt werden, sonst kann der Baumbesitzer Schadensersatz verlangen. Und zwar verlangt unsere Nachbarin, dass wir unsere Hecke, die als Sichtschutz für beide Seiten dient, auf Ihrer Seite verschneiden, da es unsere Hecke ist. Dabei spielt die Lage der Pflanzung eine wichtige Rolle. Laut OGH ist das Wachsen von Ästen und Wurzeln ein natürlicher Vorgang der nicht durch das Gesetz verboten werden kann. Doch nicht immer muss zur Axt oder Heckenschere gegriffen werden. Einen Anspruch auf Rückschnitt aufgrund der Höhe der Hecke besteht hingegen nicht zwingend. 679 und 684ff Zivilgesetzbuch. Einen Rechtsanspruch auf eine Antwort haben Sie nicht. Ich habe ihm gesagt, dass er hierzu kein Recht hat. Das Nachbarrechtsgesetz regelt, wer wann für eine Hecke zuständig ist. Hinzu kommt die Verquickung von privatrechtlichen und öffentlich-rechtlichen Vorschriften. Jeder Nachbar kann die Beseitigung des Baumes verlangen. Der Baum müsse aber nicht gekürzt werden. Ein Nachbar kann den Rückschnitt von Sträuchern und Hecken verlangen, wenn sie das erlaubte Maß an der Grundstücksgrenze überschritten haben – aber generell nur außerhalb der Wuchsperiode, vom 1. Kann ein Nachbar den Rückschnitt eines Baums verlangen? Nachbar B fordert Nachbar A zum Heckenschnitt auf seiner Seite auf und will 1 Woche vorher schriftlich Nachricht von A erhalten. Ansprüche auf Rückschnitt von überhängenden Zweigen oder Wurzeln sind nur dann gegeben, wenn der Überhang auch zu einer erheblichen Beeinträchtigung des Nachbargrundstückes führt. Weil jetzt eine Familie mit kleinen Kindern in unser Haus eingezogen ist und der Nachbar einen Teich hat, werden wir zum Schutz der Kinder einen Zaun errichten. Kann sich Nachbar A erfolgreich und rechtlich abgesichert weigern, dieses Mal die Hecke wegen des enormen Überhangs von Nachbar B verursacht, zu schneiden (§?). Dies verlangte sie auch für einen zwischen den Hecken stehenden Kirschbaum. Hallo, ich habe eine Frage bezüglich der Zuständigkeit des Heckenverschnitts. 2 dieser Vorschrift dieses Recht dahingehend ein, dass die Zweige die Benutzung des Grundstückes BEEINTRÄCHTIGEN müssen. Abgeschnittenes Holz darf man behalten oder es aufs Nachbar-grundstück hinüberwerfen. Muss ich dem nachkommen? auch dann nicht, … Da es sich häufig um sensible Fragen handelt, werden diese anonymisiert. Nach Ihren Beschreibungen ist die Hecke als gemeinsame Grenzeinrichtung errichtet und in der Vergangenheit unterhalten worden. Eigentum: Kann der Nachbar einen Heckenschnitt fordern? Diese Vielfalt von Gesetzen und Verordnungen ist ziemlich übersichtlich. Leistungsservice informiert: Urteile in Kürze. Dabei spielt die Lage der Pflanzung eine wichtige Rolle. Aktuelle Nachrichten und Hintergründe aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport - aus Berlin, Deutschland und der Welt. Dies entschied das Amtsgericht München (Az. Ist die Hecke höher als vorgeschrieben, kann ein Nachbar verlangen, dass sie zurückgeschnitten wird. Nach dem Rückschnitt verlangte das Amt einen weiteren vorsorglichen Schnitt, weil die Hecke bis zum Herbst weiter wachsen werde. Die Beseitigung der Hecke kann der beeinträchtigte Nachbar nur bei einem geringeren Grenz-abstand als 0,25 m verlangen. Ist die Hecke höher als vorgeschrieben, kann ein Nachbar verlangen, dass sie zurückgeschnitten wird. Verzichtet man auf das Kappen, darf man die überhängenden Früchte pflücken und essen. Wie hoch eine Hecke sein darf, richtet sich nach dem jeweiligen Landesrecht. sen kann man vom Nachbarn verlangen, dass er sein Gewächs mit Wurzelsperren in Schach hält. §§ 812, 910, 1004 BGB). In anderen Gesetzen ist dies wiederum anders, sodass Sie das jeweilige Nachbarrecht und Gartenrecht einsehen sollten, um die genauen Zahlen zu erfahren. (Quelle: Andrea Warnecke/dpa). Denn davon ist abhängig, wer von den beiden Grundstückseigentümern für die Einfriedung der Grundstücksgrenze verantwortlich ist. Nachbar kann keinen vorsorglichen Heckenschnitt verlangen Zivilrecht Ratgeberthema, 02.10.2018. Die Hecke steht zwar auf unserem Grundstück, aber nur … Reagiert der Nachbar nicht aufs Gespräch und auch nicht auf die Fristsetzung, und es besteht eine wesentliche Beeinträchtigung, hat der Betroffene das Recht, die Zweige zurückzuschneiden. Hecken müssen ins ortsübliche Bild passen. Es gibt nicht ein Nachbarrechtsgesetz. Bei manchen Gewächsen müssen sie sogar auf bestimmte Höhen achten. Nun verlangt er, dass die auf sein Grundstück überragenden Pflanzenteile der Hecke von uns beigeschnitten werden müssen. Neuer Mietenatlas: Hier ist Wohnen in Berlin noch günstig, SEK-Einsatz in Schöneberg nach Explosion - Zwei Festnahmen, 352 Corona-Neuinfektionen und 35 weitere Tote in Berlin, Warum sich ein Umzug nach Brandenburg lohnt, Polizei löst Treffen in Shisha-Bar in Moabit auf, Anwohner aus der Pohlestraße: "Keine große Hoffnung", Razzia: Drogenring im Osten Brandenburgs ausgehoben, Völlig überladener "Cola-Laster" auf Autobahn gestoppt, Wieder Verfolgungsfahrt mit Mietwagen in Berlin, Polizistin am Alex gewürgt - Mann festgenommen, BVG-Busfahrer mit Tischtenniskelle niedergeschlagen, Schwerer Unfall in Treptow: Hinweise auf Rennen, Corona: Spahn stellt Impfstoff für Kinder in Aussicht, Böhmermann enthüllt Einfluss der Waffenlobby auf Frontex, USA: Bidens Corona-Hilfspaket nimmt wichtige Hürde im Senat, Corona: Zweifel an von der Leyens Krisenmanagement wachsen, Russland weist deutschen Dipomaten nach Protesten aus, Mentoren sollen Begabungen fördern – und machen Hausaufgaben, Hollywood-Legende Christopher Plummer ist tot. Vielen Dank für Ihre Mitteilung. Wenn Sie Fragen an unsere Experten haben, können Sie diese per E-Mail schicken an ratgeber@morgenpost.de oder per Post an Berliner Morgenpost, Stichwort Ratgeber, Kurfürstendamm 22, 10719 Berlin. Die nachbarrechtlichen Regelungen des Bundes finden sich in Art. Dieser stünde bereits seit über zehn Jahren dort, so seine Begründung. 12 U 2174/00), dass der Eigentümer eines Grundstücks vom Besitzer des Nachbargrundstücks verlangen kann, überhängende Zweige von Bäumen oder Sträuchern zu entfernen. Der Anspruch eines Grundstückeigentümers, die Beseitigung oder das Zurück- : 155 C 6508/19), wie das Rechtsportal Anwaltauskunft.de des Deutschen Anwaltvereins (DAV) berichtet. Der Betroffene kann die Schnitt-und die Entsorgungskosten dem Nachbar in Rechnung stellen, wenn er die Beseitigung von einem Fachmann ausführen lassen hat. Ohne Einwilligung des Nachbarn darf man dessen Grundstück nicht betreten – selbst dann nicht, wenn man ihm mit dem Rückschnitt einer gemeinsamen Hecke sogar die Arbeit abnimmt. Andere Kantone haben andere Abstands- und Höhenvorschriften festgelegt. In dem verhandelten Fall verlangte die Klägerin von ihrem Nachbarn den regelmäßigen Rückschnitt der Kirschlorbeerhecke auf die in Bayern zulässige Höhe von zwei Metern. Wenn Zweige oder gar Wurzeln des Nachbarn, die auf das eigene Grundstück ragen, sehr stören, können Sie vom Nachbar verlangen, dass er den Überhang abschneidet. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Da der Gesetzgeber schon vor 100 Jahren vielleicht nicht ausschließen konnte und wollte, dass tatsächlich mal jemand von seinem Nachbarn verlangt, den Heckenschnitt mit der Nagelschere auszuführen, schränkt Abs. Zum Schneiden der eigenen Hecke darf man nicht ohne weiteres das Nachbargrundstück betreten. Danach kann ein Beseitigungsanspruch nicht mehr geltend gemacht werden. Wird bei der Anpflanzung der vom Nachbarrechtsgesetz vorgegebene Mindestabstand zur Grundstücksgrenze nicht eingehalten, hat der Nachbar lediglich fünf Jahre Zeit, eine Beseitigung zu verlangen. #1 Kataster V.I.P. Der Nachbar hat dann keinen Anspruch auf Beseitigung, denn das Nachbarrechtsgesetz sieht für solche Sachverhalte eine Ausschlussfrist vor. Oktober bis 15. März. In Sachsen kann der Nachbar vom Heckenbesitzer verlangen, dass er einen Abstand von einem halben Meter zur Grundstücksgrenze einzuhalten hat. Auch die Entfernung durch den Eigentümer kann er nicht verlangen; z.B. Wenn Sie die bezahlpflichtigen Artikel wieder lesen wollen, können Sie sich jederzeit mit Ihrem Benutzernamen und Passwort erneut anmelden. September). Sie haben sich erfolgreich abgemeldet! Carsten Brückner, Chef des Bundes der Berliner Haus- und Grundbesitzervereine: Die Frage lässt sich mit den vorliegenden Informationen nicht abschließend beantworten. Haben sie keine Auswirkungen auf das Nachbargrundstück, kommt ein Anspruch auf Rückschnitt nach der gesetzlichen Regelung nicht in Betracht. „Wen also Nachbars wuchernde Hecke stört, weil sie ihm die Sonne nimmt, der sollte das rechtzeitig sagen“, so der Anwalt, „sonst muss er sich womöglich den ganzen Sommer über ärgern.“. Da diese Bestimmungen dem Schutz der Interessen der einzelnen Grundeigentümer dienen, sind diese in der Regel dispositiver Natur. Der beeinträchtigte Nachbar kann nicht verlangen, dass der Eigentümer das Anpflanzen an der Grenze unterlässt oder das Hinüberwachsen von Ästen verhindert. Zum Gesetzestext. Nimmt der Nachbar den störenden Zustand länger als drei Jahre hin, kann er die Beseitigung im Interesse des Rechtsfriedens, der durch die Verjährung geschaffen werden soll, nicht mehr verlangen. Wer einen Gärtner beizieht, muss die Kosten selber tragen. Unklarheit herrscht dabei oft über die Frage, ob der Vermieter die Kosten eines Heckenschnitts im Rahmen der Betriebskostenabrechnung auf die Mieter umlegen kann. Verjährung trete nach fünf Jahren ein. Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online.de Browser: jetzt den t-online.de Browser installieren. Video zeigt: Mögliches Wetter-Extrem bedroht Deutschland, Verkehrte Welt: Netz traut Augen kaum bei der Szene, Animation zeigt überraschenden Wetter-Trend, In diesen Regionen fallen bis morgen 20 Zentimeter Schnee, So steht Deutschland beim Impfen weltweit wirklich da, In diesen Gebieten droht am Wochenende Extremwetter, Diese Bäume färben sich im Herbst besonders schön, Rasen – diese Alternativen zu Gras gibt es, Gartenjahr 2020 – das sind die Gewinner und Verlierer, Das ist der Schmetterling des Jahres 2021, Diese Pflanzen eignen sich für immergrüne Hecken, Hecken brauchen mindestens eine fünfprozentige Neigung, Rückschnitt von Hecken frühestens ab Ende Juli, Sinkende Bestände: Spatzen finden zu wenige Nistplätze, Starker Schnitt von Gehölzen bis Winterende erlaubt, Warum Wildobsthecken nützlich für Ihren Garten sind, So bekommen Sie eine Heckenschere mit mehr PS. Die betroffenen Eigentümer können solche Bestimmungen durch eine Vereinb… Sie könnten entsprechend verlangen, dass Ihr Nachbar die Hecke auf die zulässige Höhe zurückschneidet. Insbesondere kann der Nachbar vom Eigentümer nicht verlangen, dass dieser die ausschließlich auf seinem Grundstück befindlichen Pflanzen aus Gründen der Belichtung und Belüftung zurückschneidet. Verzichtet ein Nachbar auf seinen Anspruch am Holz, muss derjenige, der die Fällung des Baums verlangt hat, die Kosten dafür alleine tragen. 01.11.2020, 15:29 Diesen Fragestellungen hat sich nunmehr der BGH angenommen. Die Grundstücke waren außer durch diese Hecke physisch nicht voneinander getrennt. Das Nachbarrechtsgesetz regelt, wer wann für eine Hecke zuständig ist.