Klasse! Und nun kann ich sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Aber weil hier die Kapitel auch rückwärts laufen, dachte ich wirklich ganz lange, das wird in umgekehrter Reihenfolge erzählt und habe versucht, das irgendwie mit dem Countdown in Einklang zu bringen - denn der ist ja richtigrum *verwirrt* Bei dem Titel "Der Augensammler" erwartete ich mir doch ein bißchen mehr in die Abgründe der Psychopathenseele blicken zu dürfen - es fehlte mir persönlich auch an Spannung. Doch dieses Buch ist der Wahnsinn. Schon das Etikett des Sammlers ist ihm nicht angemessen. Er spielt es mit deinen Kindern. Schon am Anfang. Ich haben nämlich diesbezüglich eine Frage. Rasant und stimmig führt Fitzek den Leser durch alle Wendungen des intelligenten Plots. Häufiger Perspektiv- und Szenenwechsel, gepaart mit kurz gehaltenen Kapiteln, beides versehen mit möglichst vielen Cliffhangern, ist ein Konzept, das eigentlich Spannung und Tempo garantieren sollte, wenn es um einen Wettlauf gegen die Uhr geht. Buch-Rezension von All diese Fragen jagen den Leser quer durch Berlin und ermöglichen es kaum, das Buch aus der Hand zu legen. Die Handlung fesselt schon. Ein Wettlauf um das Leben der versteckten Kinder beginnt.Sebastian Fitzek lässt in seinem neuesten Psychothriller nicht nur seinen Protagonisten Alexander Zorbach zu Wort kommen, sondern schildert die Story aus Sicht der verschiedenen Mitwirkenden. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, ohne Inhalte zu verraten. Eigentlich wollte ich das Buch schon zurückbringen, bis ich feststellte, dass die Nummerierung beabsichtigt war. vorallem auch wenn man berlin kennt und sich genau in die situationen und gegenden hineinversetzen kann. Das war mein erster Fietzek und ich bin sehr enttäuscht. Er gibt dir 45 Stunden, sie zu finden. Und ich frage mich “ War ich denn so blind?“ ….und fühle mich in diesem Moment fast genauso so blind wie Alina…..und Fitzek spielte das älteste Spiel der Welt…und fast ist es so…als könnte ich ihn hämisch lachen hören.Fazit : Für mich nach „Die Therapie“ Fitzeks bestes Buch !Der Augensammler - Die Lesung, sowie ein Interview mit Sebastian Fitzek, findet ihr auf meinem BücherBlogwww.elfboxbuecher.wordpress.comDER Blog rund um\'s Buch ! Der Augensammler: Sebastian Fitzek: 9783426198513: Books - Amazon.ca. Durch diese Fortsetzung werden einige Handlungsstränge wieder aufgenommen und die Protagonisten werden einen nochmals nähergebracht. meistens hat ähnliches eine einfache erklärung. )...Schade fand das Buch an sich sehr gut aber als ich die letzten Zeilen gelesen hab war ich echt sauer das es so ein Offenes Ende gab...Schade... ich muss sagen, ich bin ebenfalls enttäuscht vom "augensammler". Was mir wirklich fehlte, war das gruselige Gefühl, das ich mir von so einem hochgelobten Psycho-Thriller erwarte, das Herzklopfen, die Gänsehaut. Nein !Die Protagonisten Alexander Zorbach, Journalist und die blinde Physiotherapeutin Alina , nehmen die Nerven des Lesers Huckepack und rasen durch einen Alptraum, der ganz harmlos beginnt….“ wir haben Verstecken gespielt…und jetzt….“ …Wird es ihnen gelingen die Kinder vor Ablauf eines Ultimatums zu finden? Doch spätestens mit dem getürkten Polizeifunk und dem Auftreten der blinden Physiotherapeutin Alina Gregoriev, ist man wieder zurück im Lesedschungel – nur diesmal inhaltlich. Sehr spannend aufgebaut. Das beste ist der Schluss!! Aber diesmal hat sich mein Hirn dermaßen damit beschäftigt, dass ich einfach nicht von diesem Buch loskam.Durch die Sichtweise von verschiedenen Personen liest man automatisch weiter, weil man unbedingt wissen möchte, wie es bei der anderen Person weitergeht. bevor ich alle Kommentare lese: Ich bin von diesem Buch enttäuscht und denke - wieder mal ein Schriftsteller, der für Quoten - oder Money schreibt.Fitzek hatte mal Originalität - die ist vorbei - wie es scheint.Das Buch ist konstruiert und letztlich unlogisch. Für mich gibt es 90° für Spannung, tolle Charaktere und eine zeitlose, zum nachdenkende Botschaft, Sebastian Fitzek – Der AugensammlerDie Story ist durchaus spannend und flüssig geschrieben, wirkt aber leider oft arg konstruiert. Leider erfüllt sich dieses Versprechen jedoch in keiner Weise. Der Augensammler ist sauer. Der Star des deutschen Psychothrillers: Sebastian Fitzek, geboren1971 in Berlin, ist ein deutscher Schriftsteller. welche Beweggründe sie haben solche Taten auszuführen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Jedoch fand ich es zum Teil sehr unrealistisch und völlig aus der Luft gegriffen. Alexander Zorbach, ehemaliger Polizist, arbeitet seit vier Jahren als Journalist mit dem Schwerpunkt Verbrechen. Als Fitzek-Jünger verschlingt man natürlich jedes Werk, und es hat mir auch diesmal einige sehr vergnügliche Lesestunden eingebracht.Warum ich trotz allem nicht zu 100% begeisert bin?Der Augensammler scheint nicht so durchdacht wie frühere Werke. Er ist ein Perfektionist und beherrscht es den Leser zu fesseln... Abgesehen von Amokspiel fand ich bisher alle Bücher von Fitzek großartig, spannend, rätselhaft und verworren...Auch der Augensammler hat mich nicht enttäuscht, die Idee die Kapitel, als Countdown rückwärts zu schreiben fand ich auch gelungen. Können wir nicht froh sein, dass wir nicht alle dasselbe Empfinden habe? Ich hätte am liebsten jedes Wort abgeschrieben weil ich genau das selbe beim lesen gedacht habe. Nun zum Augen"sammler"; teilweise habe ich das Buch ebenso verschlungen, der Schreibstil von Herrn Fitzek ist immer sehr erfrischend, er beschreibt alles genau nicht richtig, nicht zu langatmig, das lässt das Buch fließend an einem vorbei rauschen. Man kann das Ultimatum ticken hören bis zum wahrhaft überraschenden Ende. des Täters. Ich hatte das Buch Freitag vormittas gekauft, mir dann sofort in einem Strandkorb reingezogen und am Samstagnachmittag war ich damit durch. Das Ende ist so vollkommen anders als erwartet, es bleibt durchgehend spannend und man weiß einfach nie, was als nächstes passiert.Fitzek ist der aller aller aller Beste ! Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Insgesamt einfach zu vorhersehbar, ich habe die Seiten nach der Hälfte (als eigentlich schon klar war, wie der Hase läuft) nur noch überflogen, um es irgendwie zu Ende zu bringen (insgeheim hoffte ich vielleicht noch auf eine Überraschung, die leider ausblieb)... Gutes Buch! Am Anfang war ich enttäuscht über das Buch von Fitzek. Vielleicht wäre es vorteilhafter gewesen, die ganze Geschichte in 200 Seiten weniger zu verpacken. Dieses Buch ist ebenso ein Meisterwerk wie "Das Kind". Auch die, in denen er Kurzgeschichten beigetragen hat. Oder doch vorwärts? „Der Augensammler“ bietet dieses mal auch erstaunlich wenig eigene Ideen, wie ich meine. und zugegeben, stimme ich dem Rezensent in all seinen aufzählungen zu. Einfach unglaublich. Dies hat mich Anfangs ziemlich irritiert, da ich beim lesen die Angewohnheit habe, immer auf die Seitenzahl zu achten. Hat sich dann auch bestätigt. Ich lese Bücher aus Spass am lesen und nicht, weil ich mich hinterher aufregen möchte, das dies oder jenes vielleicht nicht 100%-ig stimmig war. Anstatt etwas Neues zu wagen, schöpft auch Fitzek lieber aus dem abgestandenen, lauwarmen Pool der Klischees. Das ist es vielleicht, aber wie sie bestimmt wissen gibt es einen zweiten Teil, der augenjäger, und in dem wird es noch mal richtig spannend, da ist es dann nämlich nicht mehr so wie es scheint, sondern ganz anders. Na egal. Dieses Buch ist super. Am interessantesten waren die Danksagungen am Ende. Dort sagt er, dass die Väter ihre Kinder suchen sollen, um eben diesen Test zu bestehen. fitzek löst gewöhlich solche phänomene am ende auf. Die Story raubt einem den Atem und es ist endlich mal ein Thriller, bei dem man nicht schon ab der Mitte das Ende ahnt. War schon teilweise da, aber nicht an den Stellen, an denen es Sinnvoll gewesen wäre.Schade. Sehr flüssig in kurzen Kapiteln mit vielen Cliffhangern geschrieben, sowie gut und detailliert gezeichnete Personen, die einem rasch vertraut werden. Ein echt Flüssiger Pageturner und das ganze auch noch rückwärts. Das war sehr interessant.Fazit: Für dieses spannende und packende Werk vergebe ich fünf von fünf Sternen. Das Buch ist top. Das kann man natürlich als dramaturgischen Kunstgriff deuten, der die angespannte Atmosphäre vor dem Ende des Ultimatums verdichten soll. man fühlt die spannung, den druck der auf zorbach lastet und die angst der Kinder. Früher hab ich das jeweilige Buch nicht aus der Hand legen können, diesmal hab ich es sogar eine Woche nur rumliegen lassen.Hoffentlich wir das nächste Buch wieder gewohnt spannungsgeladen und raffiniert im Aufbau! Man kann sich die Dinge einfach gut bildlich vorstellen und somit fesselt es mich, dass ich stundenlang durchlesen könnte.Ich habe schon einige Psychothriller gelesen, aber Sebastian Fitzek beeindruckt mich einfach am meisten! Last but not least kann sich jeder den Täter an einer Hand abzählen -will ich hier natürlich nicht verraten-, wenn man schon mal einen Fitzek gelesen hat. Nach "Die Therapie" eines der besten Bücher von Herrn Fitzek. Total klasse, habe mir jetzt alle Bücher bekauft und heute in einem die "Die Therapie" reingezogen. Ich will fühlen, was der Täter fühlt, in seine dunkle ,tiefe Gedankenwelt hin abgezogen werden.Das macht für mich einen guten Thriller aus. Ein starker Thriller. Auf den letzten zehn Seiten geschieht dann das Unfassbare: nach der so herbeigesehnten Erleichterung, nimmt dieser Thriller eine so dramatische Wende, dass man dieses Buch und die letzten Kapitel förmlich verschlingt. Oktober 2020 erscheint mit „Der Heimweg“ ein neuer Thriller.. Über den Autor von Sebastian Fitzek: Wenn von Psychothrillern die Rede ist, kommt man als Leser um einen Namen nicht herum: Sebastian Fitzek: Dabei deutete zunächst nichts darauf hin, dass der Berliner zu einem der erfolgreichsten deutschen Schriftsteller werden würde. Negativ ist mir aufgefallen, das der Auto manchmal Spezialausdrücke verwendet. aber "der augensammler" war nichts für mich. ich habe zu keiner zeit auch nur einen hauch spannung empfunden. Wer hat also seinen Namen gschrien? Dieses Buch ist voller Spannung, jedoch wird es zum Schluss noch einmal derart spannend, das ich dachte, ich vergesse das Atmen beim lesen. ich mag fitzek\'s bücher. Ausserdem finde ich es sehr schön das ein Deutscher Autor so gute Thriller schreiben kann. Und das nicht nur inhaltlich. Man konnte sich in deren Situation einfühlen u. war danach oftmals ein klein wenig irritierter als vorher. Für mich war es neben Seelenbrecher, eins seiner besten Bücher.Auch wenn ich nicht wirklich verstehe, warum der Hauprakteur am Ende selbst als schlechter Vater hingestellt wurde, ich finde er hat seinen Sohn doch sehr lieb und hat ein gutes Verhältniss zu ihm. Habe das Buch ziemlich schnell durch gelesen. dem entführten Jungen, Alexander Zorbach, dem ermittelnden Polizisten. Ich glaube schon. Vielleicht fünf Stunden Lesezeit, und ich habe nichts verpasst! Trotzdem war ich enttäuscht. Mein erstes und vielleicht letztes Buch von Fitzek. Auch Zorbach zweifelt zunehmend an seiner Wahrnehmungsfähigkeit. Er studierte Jura, promovierte im Urheberrecht und arbeitete schließlich als Chefredakteur und Programmdirektor für verschiedene Radiostationen in Deutschland. Gute Gelegenheit, dieses Buch mit E-Book-Thrillern von Indie-Autoren zu vergleichen, die es für 1 - 3 Euro gibt. Sebastian Fitzek: Reihenfolge der Hörbücher. das buch wird bestimmt so klasse wie die anderen und auch total spannend. Mir hat jedoch das vorletzte Kapitel den Spaß verdorben. Einfach top! Am 21. Danke! Für mich absolut Daumen HOCH! Der Autor kündigt zwar zu Beginn vollmundig an, dass einen schreckliche Dinge erwarten, und dass man sich dies vielleicht besser nicht antun sollte. Man glaubt den Täter bereits entlarvt zu haben und lehnt sich entspannt zurück. Doch in diesem Buch suchte Zorbach die Kinder und nicht der Vater selbst, was mehr Sinn ergeben hätte meiner Meinung nach.Trotzdem gelungen! Also da ist ein grober Schnitzer drin in der Geschichte. Die beiden Bücher erschienen in den Jahren 2010 und 2011. Eine Leserin: "Vielleicht begründet sich meine Begeisterung darin, dass ich solch' ein Werk als das sehe, was es ist, ein Thriller. )wie dem auch sei. Ich kann dieses Buch mit gutem Gewissen wirklich weiterempfehlen. Er zieht sich daher auf sein Hausboot zurück, von dem niemand etwas weiß, als dort plötzlich Alina, eine blinde Physiotherapeutin, auftaucht und ihm erzählt, dass sie durch Körperberührung in die Vergangenheit sehen kann und gestern den Augensammler als Patienten hatte.Eine hervorragend aufgebaute Story, die von der Seitenzahl und den Kapiteln her rückwärts geschrieben ist, am Ende aber ihre Begründung dafür hat. Schade -. Ich kann tatsächlich nicht sagen, welches seiner Bücher mir am besten gefallen hat, aber die Idee den Augensammler hinten anzufangen fand ich grossartig. Die einen genießen die wahrscheinlich längste Praline der Welt, die anderen kauen auf einem simplen Schokoriegel mit teils dubiosen Zutaten. Sein frühes Erscheinen am Tatort, das Auffinden seiner verlorengegangenen Brieftasche im Garten des Opfers und seine Bekanntschaft mit der Opferfamilie machen ihn verdächtig. Die Mutter ist ermordet, die Kinder entführt. Klar habe ich mich gewundert, warum zwischendrin 30 Stunden einfach übersprungen wurden, aber nachdem ich weitergelesen hatte, war ich wie gefesselt und konnte das Buch nicht aus der Hand legen.Überrascht, welches Ende das Buch hat, las ich mir die Leseprobe durch und wusste, meine Fitzek-Zeit ist noch nciht vorbei!Ich werde mir auf jeden Fall noch weitere Bücher von diesem Wahnsinns-Autor zulegen, denn ich liebe es, in die Welt des Krimis einzutauchen. Reviewed in Germany on February 15, 2020. Die Gründe für das Handeln des Augesammlers werden während des Thrillers schon angedeutet und zum Schluss dann schlüssig geklärt, wobei das Ende hier auch wieder für eine Überraschung gut ist. Er spielt es mit deinen Kindern. Und Psychopath. das buch zwingt einen richtog dazu, es mit einem mal durchzulesen... ich kanns nur emfehlen ! Das bedeutet, die Spannung steigt und steigt, wird gehalten, und wenn man glaubt sie hätte den Höhepunkt erreicht, geht's noch einmal so richtig los. Ich fand das Buch spannend und malwieder sehr gut lesbar. Die Figuren sind relativ platt, ganz gut beschrieben war anfangs die Situation des Eingesperrtseins, aber hier bleibt die Glaubwürdigkeit bald auf der Strecke. Normalerweise bin ich einer von der harten Seite und nehme solche Fakten nicht mit ins Bett. Das Ende vom Augensammler fand ich allerdings sehr enttäuschend, das war das Einzige was mich etwas gestört hat, man fiebert hunterte von Seiten dem Ende zu und dann sowas, fand ich persönlich etwas schade bzw. Denn der „Augensammler“ sagt zwar, dass er spielt und sogar seinen „Spielern“ hilft, aber ohne die blinde Physiotherapeutin würde in dem Buch gar nichts laufen. Hier ist unsere Rezension zu dem Roman. Lesen Sie auch die Hinweise zu Kommentaren in unserer Datenschutzerklärung. 5 Euro waren mir einen Versuch wert.Das Buch fängt schon einmal gut an. Ich habe mir jetzt das Buch Noah gekauft und hoffe das es auch so spannend wird. Ein gemütlicher Sessel auf dem Balkon. ;). Das ist seine Methode. Ein Blick auf den unteren Seitenrand verrät, dass die Nummerierung rückwärts erfolgt – zum Glück nicht die Schrift. In Summe aber solide und lesenswert. Sebastian Fitzek – Der AugensammlerEin lauer Sommerabend. Es sollte uns eigentlich freuen, wenn ein Autor mehr bietet als nur einen straighten Plot. Er fühlt sich von der Presse missverstanden. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Ich habe das Buch gerade zu Ende gelesen und muss sagen, alles in Allem ein gelungener, spannender Thriller.